Emsüberführung der Norwegian Encore

0

Das neue Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line, die Norwegian Encore, wird voraussichtlich am Montag, 30. September 2019 Papenburg verlassen und auf der Ems nach Eemshaven (Niederlande) überführt. Die Ankunft in Eemshaven ist für Mittwochmorgen geplant. Später wird das Schiff für mehrere Tage die technische und nautische Erprobung auf der Nordsee absolvieren, bevor es Ende Oktober in Bremerhaven abgeliefert wird.

Die Passage der Norwegian Encore über die Ems wird mit Unterstützung des Emssperrwerkes erfolgen. Die Dauer der Passage wird möglichst kurz gehalten. Weitere Informationen zur Funktion und zum Betrieb des Sperrwerkes unter www.nlwkn.niedersachsen.de.

Für die Emspassage gilt folgender Zeitplan, der sich entsprechend der Wetter- und Tidebedingungen kurzfristig verschieben kann:

Montag, 30. September

ca. 18:30 Uhr Schiff in Warteposition (Papenburg)

ca. 22:00 Uhr Passieren der Dockschleuse (Papenburg)

Dienstag, 1. Oktober

ca. 03:30 Uhr Passieren der Weener-Brücke (Weener)

ca. 05:45 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)

ca. 09:30 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)

ca. 15:00 Uhr Passieren Emssperrwerk

ca. 16:30 Uhr Passieren Emden

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Wind- und Wetterlage, der Wasserstände und somit ohne Gewähr. Zeitverschiebungen sind kurzfristig möglich!

Die Überführung des Schiffes wird erneut vom Team der Lotsenbrüderschaft Emden durchgeführt. Die Emslotsen stellen traditionell den Werftkapitän der MEYER WERFT. Das gesamte Überführungsteam trainierte dieses Manöver am computergesteuerten Simulator in Wageningen (Niederlande), um so noch besser vorbereitet zu sein.

Die Norwegian Encore wird die Emsfahrt in Richtung Nordsee wieder rückwärts zurücklegen. Diese Art der Überführung hat sich aufgrund der besseren Manövrierfähigkeit bewährt. Die Überführung bewältigt das Schiff mit Unterstützung zweier Schlepper.

Das 169.145 BRZ große Kreuzfahrtschiff Norwegian Encore gehört zu den größten in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffen und wird 4.004 Passagiere aufnehmen. Nachdem die technische und nautische Seeerprobung auf der Nordsee erfolgt ist, wird das Schiff Ende Oktober in Bremerhaven an die Reederei übergeben.

Auf der MEYER WERFT geht die Arbeit an weiteren Schiffen unterdessen: Im Baudock II der Werft wird bereits an der Iona für die britische Reederei P&O Cruises sowie an der Odyssey of the Seas für Royal Caribbean International gearbeitet. Im kleineren Baudock I läuft der Bau der Spirit of Adventure für Saga Cruises aus Großbritannien. Alle drei Schiffe werden 2020 abgeliefert.

Share.

About Author

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.