Das Luxusschiff Silver Muse im Kreuzfahrtmagazin

1

Die Monegassische Luxusreederei Silversea erlebt gerade wieder sehr spannende und aufregende Wochen. Im April ist in Monaco, quasi in Rufweite zum Head Office, die nagelneue Silver Muse getauft worden.

Das Luxusschiff stammt aus der italienischen Fincantieri Werft und bietet mit 40.700 Tonnen und 298 Suiten Platz für 596 Gäste. 411 Crew Mitglieder sorgen dafür, dass es den Gästen aus aller Welt an nichts fehlt.  Luxus pur eben. Kapitän Alessandro Zanello

Zanello ist der jüngste Kapitän der Reederein und hörbar stolz auf das neue Flaggschiff, dass bereits in diesem Jahr 130 Häfen in 43 Ländern anlaufen soll. Der Kapitän selbst hat den Bau in Genua ganz genau überwacht

Ebenso wie auf der Vorgängerin Silver Spirit steht auch auf der Silver Muse die Kulinarik im Mittelpunkt! Chef de Cuisine ist Anne-Mari Cornelius, die seit 12 Jahren für Silversea arbeitet und die Leitung aller acht exklusiven Bordrestaurants übernommen hat. Darunter eins der Luxushotelgruppe Relais & Chateaux. Feinschmecker dürfen sich auf Gerichte von klassischer italienischem Ursprung ebenso freuen, wie auf asiatischen Fusionsküche. Bei einem Reisepreis ab 650 € p.P. und Nacht sind sämtliche Annehmlichkeiten an Bord natürlich im Reisepreis enthalten.

Gäste an Bord können sich über 7 verschiedene Suiten freuen: Von der Classic Veranda Suite bis zur Owners Suite. Wobei letztere sich auf Deck 9 befinden und sogar mit zwei Schlafzimmern gebucht werden können. Die Silver Muse bietet 8 Decks mit gediegenem Ambiente.

Sportlich muss man auf dem bisher größten Schiff von Silversea auf das obligatorische Fitnesscenter nicht verzichten. Auf Deck 6 befindet dieses sich am Heck. Zudem gibt es den Joggingtrack auf Deck 11 über dem Pooldeck mit zwei zusätzlichen Whirpools.

Das Schiff zeichnet sich zusätzlich durch seine Umweltfreundlichkeit aus. So werden nach Angaben von Silversea beispielsweise Luft- und Wasserverschmutzung durch Verwendung des „Green star 3 Design“ verhindert. Um Gästen den größtmöglichen Komfort zu bieten, wird der Geräuschpegel auf dem Schiff durch das „COMF-NOISE A PAX” und das “COMF-NOISE B CREW“ System auf ein Minimum reduziert.

Die Taufe hat sich natürlich auch Fürst Albert II im Hafen von Monaco nicht entgehen lassen. Er hat auch die Möglichkeit genutzt die Brücke zu besichtigen und mit Kapitän Alessandro Zanello über die nautischen Eigenschaften des Neubaus zu sprechen.

Für alle Interessierten haben wir HIER noch den Deckplan zum Ausdrucken

 

Share.

About Author

1 Kommentar

  1. Pingback: Das Kreuzfahrtmagazin als Podcast mit der Silver Muse

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.