Ryanair streicht Flüge – Was heißt das für Sie?

0
Was hat Ryanair bekannt gegeben?

Weil nur noch 80% der Flüge pünktlich sind, werden bis Ende Oktober pro Tag rund 50
Verbindungen gestrichen. Ryanair tituliert die massenhaften Annullierungen als
Pünktlichkeitsoffensive.

Was ist der angebliche Auslöser für die Flugannullierungen?

Ryanair argumentiert, dass es durch Flugunregelmäßigkeiten, die durch Engpässe bei
der Flugsicherung, Streiks und schlechtes Wetter ausgelöst wurden, zu Verspätungen
nachfolgender Flüge kommt. Und zur Behebung nachfolgender Flugunregelmäßigkeiten
hätte es zu wenig Ersatz-Fluggerät gegeben. Die Anzahl der verfügbaren Stand-by-Jets
möchte man nun durch die ca. 50 Annullierungen pro Tag erhöhen.

Was könnte Ryanair ansonsten zu den Flugannullierungen veranlasst haben?
  • Auslastung: Ryanair rechnet mit bis zu 20 Mio. EUR Entschädigungen. Bezogen auf
    die bekannten Zahlen (189 Sitzplätze auf der von Ryanair ausschließlich eingesetzten
    737-800; durchschnittlicher Entschädigungsanspruch pro Pax = 325 EUR) ergibt sich
    aber, dass pro Tag Ausgleichsansprüche von max. 3,1 Mio. EUR entstehen könnten,
    nach 14 Tagen mithin über 42 Mio. EUR. Das deutet darauf hin, dass Ryanair solche
    Flüge streicht, die schlecht ausgelastet sind (hier: 47% Auslastung)
  • Flugplan: durch den – im Vergleich zu anderen Airlines – sehr knapp bemessenen
    Zeitraum zwischen Ankunft und Weiterflug einer Maschine führen bereits normale
    Verzögerungen zu Verspätungen, die sich im Laufe des (Flug-)Tages vergrößern
  • Personalengpässe: Piloten und Crews müssen nach den reisestarken Monaten Juli
    und August nun Urlaub nehmen. Auch kann es bei einem engen Flugplan schnell zu
    Überschreitungen der zulässigen Arbeitszeit kommen
  • Kündigungen: Norwegian Air bestätigte die Einstellung von 140 Ryanair Piloten, die
    aus Unzufriedenheit gekündigt und anschließend gewechselt haben
  • Air Berlin Krise: Ryanair möchte mit ausreichenden Kapazitäten (u.a. Stand-by Jets)
    auf den Fall vorbereitet sein, dass die Air Berlin Slots – teilweise oder gänzlich – in
    Kürze auf den Markt kommen. Mit Blick auf das weit fortgeschrittene Stadium der
    Gespräche mit potenziellen Käufern sowie die Einlassungen von Insolvenzverwalter,
    Bundesregierung und Kaufinteressenten erscheint ein solches Szenario
    ausgesprochen unwahrscheinlich.
Welche Rechte haben Ryanair Kunden bei Flugannullierungen?

Sofern der Flug in weniger als 14 Tagen vor Abflug storniert wurde, hat der Fluggast
einen Anspruch auf Entschädigung. Die Höhe bemisst sich nach der Flugdistanz:

  • Bis 1.500 KM: 250 EUR
  • 1.500 bis 3.500 KM und innerhalb der EU: 400 EUR
  • über 3.500 KM: 600 EUR

Zusätzlich erhält der Fluggast den gezahlten Ticketpreis zurück, sofern Ryanair trotz
Aufforderung keine Ersatzbeförderung angeboten hat, die vom Fluggast auch in
Anspruch genommen wurde.

Was, wenn der Flug mehr als 14 Tage vor Abflug verlegt wurde?

Aufgrund des mit Ryanair geschlossenen Beförderungsvertrages haben Fluggäste
grundsätzlich einen Anspruch auf eine Beförderung vom Start- zum Zielflughafen zu der
gebuchten Zeit. Fluggesellschaften, darunter auch Ryanair, behalten sich aber in ihren
AGB vor, die Flugzeiten zu ändern. So kann aus einem Frühflug schnell ein Spätflug
werden, und man verliert einen ganzen Urlaubstag. In derartigen Fällen haben Fluggäste
das Recht, kostenlos von ihrer Buchung zurückzutreten und den gezahlten Ticketpreis
Erstattung zu verlangen. Der auf das Fluggastrecht spezialisierte Rechtanwalt Moritz
Diekmann warnt diesbezüglich aber: „Bevor ein Fluggast den Rücktritt erklärt, sollte
dieser prüfen, ob noch vergleichbare Angebote am Markt verfügbar sind. Ggfs. gibt es
nämlich keine alternativen Flüge oder diese werden zu weitaus höheren Preisen
angeboten“. Einen Anspruch auf Erstattung von Mehrkosten hat ein Fluggast, der den
Rücktritt erklärt, nicht.

Share.

About Author

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.